Einen Messestand gestalten – von klein bis groß

Bei einer Messe wollen Aussteller ihre Angebote hervorheben und möglichst viele Besucher von ihren Produkten oder Dienstleistungen überzeugen. Mit einem hochwertigen Messedesign fallen Unternehmen positiv auf und unterstreichen die Professionalität ihres Angebots mit entsprechenden Messemöbeln. Je nach Größe des Messeplatzes und verfügbarem Budget fällt die Wahl auf unterschiedliche Systeme, die bei Bedarf erweiterbar sind.

Ein kleiner Messestand als mobile Grundausstattung für alle Messeziele

Ein kleiner Messestand kann mit Rollkoffertheken oder einer faltbaren Messetheke realisiert werden. Beide dienen als mobile Grundausstattung, sind schnell auf- sowie abgebaut und problemlos transportierbar.

Die Rollkoffertheke verbindet die Unkompliziertheit eines Rollkoffers mit der Präsenz einer Messetheke. Jede der kleinen mobilen Theken kann nach Wunsch mit Drucken versehen werden und so trotz des Minimalismus ein individuelles Anliegen transportieren. Die Rollkoffer sind in verschiedenen Größen erhältlich und stellen eine günstige Alternative zu umfangreicheren Messeständen dar.

Faltbare Theken oder Stehtische mit einer Tischplatte sind schnell aufgebaut. Mit nur einer Drehbewegung entfaltet sich das Desk. Aussteller ziehen den Ring der Modelle mit einer Drehbewegung nach oben und fixieren diesen, evtl. noch ein Bar Stauraumfächer einlegen, das Werbeplakat an der Thekenfront anbringen - schon ist der Messestand einsatzbereit. Werkzeug ist nicht erforderlich. Die Desk-Systeme können ebenso schnell abgebaut und einfach transportiert werden, da sie nur wenig Platz wegnehmen. Ergänzen Sie die rollbare Messetheke mit einem Roll Up, dann sind Sie für wenig Geld mit gut für eine kleine Messepräsenz ausgestattet und können alles Notwendige darüber hinaus allein oder zu zweit tragen.

Ein mittelgroßer Messestand als modulares System

Eine ideale Größe für gekonnte Messeauftritte besitzen Promotionstheken. Diese sind faltbar und leicht transportabel, jedoch größer als Rollkoffertheken. Ihre Werbebotschaft ist hier auf einem festen Untergrund gedruckt. Die Leuchttheke Lumaline macht außerdem eine Beleuchtung von innen wird möglich.

Halbrundtheken sind ein smarter Blickfang bei Verkostungen oder Events. Robuste Rahmen gewährleisten Stabilität und die Tischplatte bietet Ablage- und Präsentationsmöglichkeiten. Einzelne Einlegeböden sorgen auf Ihrer Seite der Theke für Stauraum. Analog können Aussteller bei der Präsentation auf faltbare Messevitrinen setzten. In einer der hochwertigen Vitrinen stellen Standbesitzer ihre Produkte dar und bieten Besuchern der Messe mehr als nur theoretische Fakten. Halogenleuchten rücken das Dargebotene in ein angenehmes Licht. Wollen Unternehmen noch mehr auffallen, setzen sie höhere Vitrinen als Werbesäule ein.

Modulare Systeme erlauben es, den mittelgroßen Stand bei Bedarf zu erweitern, etwa mit weiteren Theken oder Wänden. Einfache Messewände mit Teleskopsäulen und Rollups ergänzen beispielsweise eine Theke. Sie können als Raumteiler oder Hintergrund des Messestandes verwendet werden.

Einen großen Messestand gestalten

Unbegrenzte Variationsmöglichkeiten bieten große und eindrucksvolle Stände. Multifunktionale mobile Messestände bestehen aus hochwertigem Aluminium und können mit speziellen Connectoren leicht zusammengebaut werden. So entstehen professionelle Messestände innerhalb kurzer Zeit und sind ebenso schnell abgebaut. Die Sets bieten zahlreiche Aufbauvarianten und Theken, Monitore, Türen oder Prospekthalter erweitern die Gestaltungsspielräume der Messemöbel.

Leuchtdisplays können aus dem Inneren heraus beleuchtet sein oder mit Halogenstrahlern eine Werbebotschaft attraktiv in den Vordergrund rücken. Diese Modelle sind brandschutzzertifiziert. Ein weiterer Vorteil der Sets ist die Möglichkeit, einzelne Rückzugsbereiche zu gestalten, etwa als abgeschlossene Räume mit Türen oder als halbgeöffnete Winkel, in die sich Gäste beim Messebesuch zum Gespräch zurückziehen können.

Der Trend im Messebau geht hin zu einer zunehmenden Individualität der einzelnen Präsentationsflächen und genau dieser Entwicklung werden modulare Systemen gerecht, die immer wieder neu kombiniert werden können. Aussteller werden damit zum eigenen Bauherren am Stand und können die Elemente bei jedem Auftritt neu kombinieren oder aus einer der Standardkonfigurationen wählen. Der geringe Verschleiß macht die Elemente langfristig einsetzbar.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.